P o l i z e i f l i e g e r s t a f f e l . d e

Seite
Menü
Info
Sie sind hier:   Startseite > Willkommen > Historie > Meldungen 2020

Meldungen 2020


05.09.2020 - Dortmund - Fahndung nach Bränden

Im Bereich Dortmund kam es zu offensichtlich mehreren Brandstiftungen, die nicht nur die Feuerwehr in Atem hielt.
Im Rahmen der Fahndung nach dem Brandstifter wurde u.a. auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Eine Festnahme steht leider bislang noch aus.

aus Ruhr24.de


04.09.2020 - Hamm - Suche nach Unfallfahrer

Nach einem Verkehrsunfall, bei dem ein Auto - ohne Fahrer - gefunden wurde, kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.
Der Gesuchte konnte allerdings nicht gefunden werden, da er sich vom Unfallort entfernt hatte.

aus WA


03.09.2020 - Kerpen - Verfolgungsfahrt Motorrad

In Zusammenarbeit von Polizeihubschrauber und Bodenkräften konnte der Fahrer eines Motorrads gestellt werden, der versucht hatte, sich einer Kontrolle zu entziehen - und dabei mit dem Motorrad in ein Maisfeld flüchtete. Von dort aus dann weiter zu Fuß bis auf eine angrenzende Autobahn.

es berichtete der Express und Radio Erft


03.09.2020 - Frechen - vermisster Senior gefunden

Ein 93. jähriger Senior, der mit seinem Elektro-Rollstuhl vom Weg abgekommen war und den Notruf gewählt hatte, konnte mit Hilfe des Polizeihubschraubers, abseits des Weges, gefunden werden.

Aus Presseportal 


31.08.2020 - Kierspe - vermisste Seniorin gefunden

Eine aus einem Altenheim abgängige Seniorin konnte mit Hilfe des eingesetzten Polizeihubschraubers (mit Wärmebildanlage) noch in der Nacht gefunden werden.
Sie war bereits leicht unterkühlt.

aus come-on.de

Achtung! Hinweis in Sachen Einsatz des Polizeihubschraubers

Anderes wie im Artikel dargestellt, ist der Einsatz des Polizeihubschraubers nicht die letzte Eskalationsstufe bei der Suche nach Vermissten.
Die Polizei vor Ort kann durchaus den Polizeihubschrauber, unmittelbar nach bekannt werden des Vermisstenfalls anfordern, wenn Hinweise darauf vorliegen, dass z.B. durch Kälte oder fehlende Medikamente Lebensgefahr bestehen könnte.
Es muss nichzt zuerst der Man-Trailer Hund eingesetzt werden - der Einsatz ist auch nebeneinander möglich.
Wenn z.B. die demente Person sich mit nur 2 km/h vom Altenheim entfernt, dann ist das Suchgebiet nach einer Stunde ein Kreis mit einem Durchmesser von 4 km = 12,56 qkm
Nach zwei Stunden ein Kreis mit einem Durchmesser von 8 km = 50,2 qkm!!!
Nach drei Stunden ein Kreis mit einem Durchmesser von 12 km = 113 qkm!!! 
Also fast 10 Mal so viel Fläche abzusuchen.


27.08.2020 - Paderborn - Tatverdächtiger nach räuberischen Diebstahl gestellt

Nach räuberischen Diebstahl in einem Supermarkt und auf der Flucht, dem Versuch sich ein Fahrrad anzueignen, flüchtete der Täter in ein Maisfeld.
Der zur Fahndung angeforderte Polizeihubschrauber entdeckte dann den Mann, der daraufhin das Maisfeld verließ und von Umstellungskräften festgenommen wurde.

aus Presseportal.de


16.08.2020 - Rüthen - Suche nach Verkehrsunfall

Nach einem schweren Verkehrsunfall, bei dem in einem der beteiligten Fahrzeuge ein Kindersitz und Kinderschuhe gefunden wurden, konnte nicht ausgeschlossen werden, dass beim Unfall ein Kind aus dem Fahrzeug geschleudert wurde.
Die Polizeifliegerstaffel unterstütze mit der Wärmebildanlage und dem Suchscheinwerfer.

aus WA.de


14.08.2020 - Castrop-Rauxel - vermisstes Kind und Laserblendung

Während die Besatzung des Polizeihubschraubers nach einem vermißten 10 jährigen Jungen suchte und diesen am Ende auch fand, fühlte sich ein Mitbürger bemüßigt, die Hubschrauberbesatzung mit einem Laser zu blenden.
Die Wohnung des Blenders konnte identifiziert werden und ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr wurde eingeleitet.

Als Hintergrundinformation warum es gefährlich und strafbar ist, Luftfahrzeuge mit einem Laser anzuleuchten folgendes.
Abgesehen vom Risiko der dauerhaften Netzhautschädigung besteht für Piloten die Gefahr, das Luftfahrzeug nicht weiter führen zu können.
Jeder kennt das Nachbild, das ein Blitz beim fotografieren erzeugt, wenn man zufälligerweise in Richtung Blitz geschaut hat. 
Ein Blitzlicht trifft jedoch die Netzhaut nur für Millisekunden - und bringt, wegen der kugelförmigen Ausbreitung, nur relativ wenig Energie auf die Netzhaut.
Ein Laser hat fokussiertes Licht und die Dauer des Auftreffens ist länger wie beim Blitz - also tritt mehr Energie auf die Netzhaut. Das beim Piloten entstehnde Nachbild, sogenannte Flashblindness, ist intensiver und dauert bis zu mehreren Minuten an, in denen der Pilot nichts konkretes sehen kann, weder Angaben zur Flughöhe, Sinkrate, Geschwindigkeit usw.
Egal wo er nach einer Blendung hinschaut, sieht er nur das Nachbild der Blendung.
Wer 1 und 1 zusammen zählen kann, wird verstehen, warum dies, nicht nur für die Besatzung des Hubschraubers, lebensgefährlich ist. 

aus Ruhrnachrichten


09.08.2020 - Rhein-Herne-Kanal - vermißte Person 

Eine im Rhein Herne Kanal vermißte Person wurde - leider nicht mehr lebend - gefunden.
Auch das gehört zur Arbeit der Polizei.

aus nrw-aktuell.tv

und halloherne.de


08.08.2020 - Goch - entlaufener Stier aufgespürt.

Statt Verbrecher durfte die Polizeifliegerstaffel diesmal einen entlaufenen Stier suchen.
Mit Hilfe des Polizeihubschraubers war so der Ausflug des Stiers in die Freiheit auch nur von kurzer Dauer.
Bericht dazu von rtl
und azonline


07.08.2020 - NRW - Waldbrandüberwachungsflüge

Auf Grund der großen Hitze besteht eine erhöhte Waldbrandgefahr,
Um entstehende Brände schnell bekämpfen zu können, muss man diese natürlich früh erkennen und nicht erst anfangen, wenn der Himmel schon schwarz von Rauch ist.
Hier unterstützt die Polizeifliegerstaffel mit Aufklärungsflügen.

wie Radio Erft berichtet.


07.08.2020 - Biggesee - große Suchaktion nach vermissten Schwimmern

Vermisste Schwimmer sorgten für einen Großeinsatz, bei dem auch die Polizeifliegerstaffel eingesetzt wurde.
Die vermissten Jugendlichen "tauchten" relativ schnell wieder auf, nach den Senioren wurde länger gesucht.
Bericht von wa und come-on.de


06.08.2020 - Leverkusen - Training mit SEK

Gelegentlich muss auch mal trainiert werden - Damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt - diesmal das SEK mit der Polizeifliegerstaffel.
Das sieht natürlich spektakulär aus und findet dann den Weg in die Presse.

So berichtet z.B. der Express


28 July 2020 - Wenden - Nach Flucht vor Polizei und Verkehrsunfall Person gefunden

Zwei Personen flüchteten mit einem Auto vor der Polizei - und waren bereits außer Sichtweite, als sie verunfallten und ihre Flucht zu Fuß fortsetzten.
Bei der Fahndung nach Auffinden des verunfallten PKW wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt, dessen Besatzung eine der flüchtenden Personen aufspüren konnte.
Auch der zweite Flüchtige wurde später gestellt.
Ein Drogentest bei den Personen soll postiv gewesen sein.

aus lokalplus.nrw


07.07.2020 - Versmold - Randalierer und Brandstifter festgenommen

Ein 35-jähriger Mann soll in Versmold im Kreis Gütersloh erst am Zob randaliert und anschließend vor einer Polizeiwache einen Streifenwagen angezündet haben. Der Wagen sei dabei erheblich beschädigt worden, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag.
Beamte der Polizeiwache Versmold wurden eigenen Angaben zufolge am Dienstag um 13.55 Uhr auf laute Schreie aus dem Bereich des Omnibusbahnhofs am Brüggenkamp aufmerksam. Sie trafen vor Ort einen 35-jährigen Mann an. Dieser beschimpfte und beleidigte Passanten und wirkte zudem äußerst aufgebracht. Auf die Polizisten reagierte er ebenfalls sehr ungehalten. Er beschimpfte sie ohne Unterlass.
Um weitere Straftaten zu verhindern, sollte der Mann in Gewahrsam genommen werden. Gegen diese Maßnahme wehrte er sich vehement. Er trat und schlug um sich. Dabei verletzte er drei eingesetzte Polizeibeamte. Er riss sich los und rannte davon. In Sichtweite kletterte er auf einen geparkten Pkw. Als er von diesem runterspringen wollte, verletzte er sich an einem angrenzenden Zaun.
Eine Fahndung nach dem Mann verlief zunächst negativ. Gegen 14.50 Uhr erschien der in Versmold wohnende Mann vor der Polizeiwache an der Bachstraße. Er warf einen brennenden Gegenstand auf einen vor der Wache stehenden Streifenwagen und rannte davon. Der Streifenwagen wurde stark beschädigt, brannte aber nicht aus. Es entstand ein Sachschaden von schätzungsweise 10.000 Euro. Nachdem sich der Tatverdächtige mehrfach vor den starken Polizeikräften versteckt hatte, konnte er gegen 16.45 Uhr vorläufig festgenommen werden. Zur Suche wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Gegen den 35-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Aufgrund der Verletzungen durch den Sprung von dem Auto wurde er im Anschluss an den Einsatz in ein Krankenhaus eingewiesen.

aus Westfalenblatt

 


02 July 2020 - Essen - Zwei Einsätze für den Polizeihubschrauber

Ein Polizeihubschrauber hat in Essen Nachts in zwei Fällen geholfen.
Bei einer Verfolgungsjagd wurden zwei junge Männer gestellt.
Zudem auch ein Einbrecher.

Polizei Essen nimmt Männer nach Verfolgungsjagd fest

Dieser Einsatz hat sich für den Hubschrauber der Polizei richtig gelohnt. In der Nacht auf Donnerstag wollen Polizisten auf der Germaniastraße in Borbeck zwei junge Männer (18 und 22 Jahre alt) in ihrem schwarzen Renault Twingo kontrollieren. Die wollten das aber nicht und sind weggerast. Das Auto ist über die Otto-Brenner-Straße und die Borbecker Straße bis zur Frintroper Straße geflüchtet. Dabei ist es über mehrere rote Ampeln gerast. Dann ging es durch kleinere Straßen bis zur Heißener Straße. Da hat ein Polizeiauto versucht den Weg zu versperren. Trotz Zusammenstoß ist der Twingo weiter gefahren. Der Hubschrauber hat dann bei der Suche geholfen. In der Straße Dreigrabenfeld wurden die beiden Männer schließlich festgenommen, auch das Auto wurde gefunden. Der 22-jährige Fahrer hatte wohl Drogen genommen.

Weil der Hubschrauber ohnehin unterwegs war, konnte er auch gleich bei einem zweiten Einsatz helfen. An der Rüttenscheider Straße ist ein Mann in eine Zahnarztpraxis eingebrochen. Eine Zeugin hat einen schwarz gekleideten Mann in Richtung Emmastraße flüchten sehen. Der Polizeihubschrauber hat seine Wärmebildkamera angemacht und den Einbrecher so gefunden. Er hat sich in einer papiertonne versteckt. Bei ihm wurden auch Einbruchswerkzeug und eine Sturmhaube gefunden. Der 58-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

aus Radio Essen


05 Mai 2020 - Köln - Verfolgungsfahrt

In der Nacht zu Dienstag hat sich ein 23 jähriger Audi-Fahrer versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Eine waghalsige Verfolgungsfahrt durch mehrere Stadtteile im Kölner Norden sowie über die Bundesautobahn 57 folgte. Am Schluss verunfallt, lies er seine beiden Mitfahrer (beide 21) zurück und flüchtete zunächst weiter zu Fuß.
Die Besatzung des Polizeihubschraubers sah, wie er zu seinem Vater (48) ins Auto stieg. Das Fahrzeug wurde anschließend angehalten, eine Festnahme folgte.
Nach aktuellen Erkenntnissen ist der junge Mann nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, diese war ihm bereits zuvor entzogen worden. 
aus Radio Euskirchen / Koeln.de / Generalanzeiger Bonn


5 Mai 2020 - Krefeld - Zwei Einbrecher gestellt

 In der Nacht von Montag auf Dienstag (4./5. Mai 2020) hat die Polizei zwei Einbrecher auf frischer Tat festgenommen. Bei der Fahndung wurde ein Hubschrauber eingesetzt.

Gegen 23:45 Uhr wachten die Mieter einer Dachgeschosswohnung am Westwall durch Geräusche auf. In ihrem Schlafzimmer stand ein Einbrecher, der umgehend durch das Treppenhaus flüchtete. Dabei ließ er seine Beute fallen.

Zuvor hatte der Mann offenbar versucht, in den angrenzenden Kindergarten einzubrechen. Als dies misslang, kletterte er von der dortigen Terrasse auf den Balkon der Dachgeschosswohnung. Er hatte das gekippte Fenster geöffnet und war so in die Wohnung des jungen Paares (22 und 24 Jahre) gelangt. Sie informierten die Polizei, die auch mit Hilfe eines Hubschraubers fahndete, weil der Verdacht bestand, dass sich weitere Einbrecher auf dem Dach des Kindergartens aufhalten könnten. Die Fahndung blieb zunächst ohne Erfolg.

Beamte stellten auf dem Balkon Einbruchswerkzeug, zwei Mobiltelefone und einen Autoschlüssel sicher. Der Schlüssel gehörte zu einem im Hinterhof des Kindergartens geparkten Skoda, der als gestohlen gemeldet war. Das Auto wurde sichergestellt.

Während der Fahndung erhielt die Polizei einen weiteren Notruf. Zwei Einbrecher hebelten gegen 1:10 Uhr die Haustür eines Mehrfamilienhauses an der Vereinsstraße auf und gelangten so in den Hausflur. Ein Ehepaar aus dem Haus wurde durch laute Geräusche geweckt. Auf ihrem Smartphone konnten sie Bilder der Überwachungskamera im Hausflur verfolgen und die beiden Täter im Flur beobachten. Sie informierten die Polizei. Währenddessen flüchteten die Unbekannten in den Hinterhof.

Der Polizeihubschrauber kam auch hier bei der Fahndung zum Einsatz. Polizeibeamte konnten einen Täter noch auf der Vereinsstraße stellen. Der Andere versteckte sich an der Seidenstraße in einem Hinterhof. Auch er wurde festgenommen.

Sowohl der 29-jährige Deutsche als auch der 33-jährige Pole sind bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Gegen den Polen liegen weitere Haftbefehle vor, weshalb er der Justiz überstellt wurde. Der 29-Jährige wurde zwischenzeitlich entlassen.

Ob sie mit dem Einbruch am Westwall in Verbindung gebracht werden können, wird derzeit ermittelt.

aus lokalklick.eu


22 Jan 2020 - Kirchlengern - Räuber festgenommen 

SR/ Bielefeld/ Herford/ Kirchlengern - Am Dienstag, 21.01.2020, nahm die Polizei nach einem Raubüberfall auf einen Supermarkt in Kirchlengern, Elsestraße, einen Täter fest. Ein zweiter, unbekannter Täter konnte entkommen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort und setzte Spezialeinheiten, einen Polizeihund und einen Polizeihubschrauber ein.

Die Polizei Herford erlangte gegen 20.50 Uhr Hinweise auf einen Raubüberfall durch zwei bewaffnete Täter auf den Supermarkt. Zum Zeitpunkt des Überfalls befanden sich nach Erkenntnissen der Polizei noch mindestens drei Kunden und zwei Angestellte in dem Gebäude. Da nicht auszuschließen war, dass die Täter die Angestellten und Kunden in dem Supermarkt unter Bedrohung festhalten könnten, übernahm das Polizeipräsidium Bielefeld den Einsatz mit Unterstützung der Polizei Herford.

Während das Gebäude von der Polizei umstellt wurde, konnten eine Angestellte und ein Täter aus dem Gebäude flüchten. Zur Fahndung setzte die Polizei Bielefeld einen Polizeihubschrauber ein, mit dessen Hilfe der flüchtige Täter kurze Zeit später vorläufig festgenommen werden konnte. Es handelt sich dabei um einen 36-jährigen Mann aus Lübbecke. Auch das Fluchtfahrzeug konnte aufgefunden werden.

Zur Aufklärung, ob sich der zweite Täter noch im Objekt befand, betraten die Spezialeinheiten der Polizei schließlich das Gebäude und durchsuchten die Räumlichkeiten sowie das umliegende Gelände. Dabei wurde auch ein Polizeihund eingesetzt. Die Polizei traf in dem Supermarkt eine Angestellte und drei Kunden an, die sich in dem Gebäude versteckt hatten. Der zweite Täter war bereits unerkannt aus dem Objekt entkommen und konnte auch im Nahbereich nicht mehr angetroffen werden. Bei den Durchsuchungen fand die Polizei einen Rucksack mit Beute. Gegen 00.50 Uhr am Mittwoch, 22.01.2020, waren die Durchsuchungen beendet.

Der flüchtige Täter soll mit einem Schlagwerkzeug bewaffnet sein. Eine Personenbeschreibung liegt derzeit noch nicht vor. Die Betreuung der Kunden und Angestellten vor Ort dauert an. Die Ermittlungen und die Fahndung nach dem zweiten Täter werden aktuell weiter fortgesetzt. Wer Hinweise zu dem flüchtigen Täter geben kann, wendet sich bitte über Notruf 110 an die Polizei.

aus Presseportal


04Jan2020 - Mettmann - Zwei Männer nach Verfolgungsfahrt festgenommen

Fahrer und Beifahrer eines PKW, der Anhaltezeichen der Polizei mißachtete und anschließend flüchtete, konnten u.a. mit Hilfe des eingesetzten Polizeihubschraubers festgenommen werden

aus Kölner Stadt-Anzeiger 


Neues Jahr - Neues Glück

Düsseldorf / Dortmund, 01 Jan 2020

2019 war das bislang erfolgreichste Jahr der Polizeifliegerstaffel NRW in Bezug auf  Such- und Fahndungseinsätze.

In über 100 Fällen wurden Vermisste oder Straftäter durch die Besatzungen der Polizeihubschrauber aufgespürt und gefunden!

"Nebenbei" wurden natürlich noch andere Einsätze geflogen, von Transportflügen über Luftraumschutz, Beweissicherung, Begeleitung von größeren Demonstrationen, Aus- und Fortbildung der Besatzungen.


ältere Meldungen finden Sie unter Historie
Seite
Menü
Info

 

 

Seite
Menü
Info

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login